Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Leistung ihrer Mitarbeiter davon abhängt, wie ihre Potenziale von den verantwortlichen Führungskräften eingesetzt und entwickelt werden. Orientierung, Feedback und Unterstützung sind wichtige Ansatzpunkte zur Gestaltung des Unternehmenserfolgs. Jährliche Untersuchungen des Gallup-Instituts zeigen, welche immensen Leistungsreserven noch aktiviert werden könnten.

Altersstruktur und Mangel an qualifizierten Arbeitskräften sind außerdem Gründe, sich als Arbeitsgeber attraktiv zu machen, um die richtigen Mitarbeiter zu finden und hoch motiviert an das Unternehmen zu binden. Die Förderung der eigenen, noch unentdeckten Talente und der gezielte Einsatz berufserfahrener Mitarbeiter sind weitere Quellen des Erfolgs.

Personalentwicklung ist auf Dauer nur dann finanzierbar, wenn im Unterschied zur Vergangenheit Investitionen wirtschaftlich getätigt werden (Bildungscontrolling) und diese erkennbare Ergebnisse erzielen.

Ergebnisorientierte Personalverantwortliche fragen sich:

  • Wie können wir das schon vorhandene Leistungspotenzial besser ausschöpfen?
  • Welche weiteren Potenziale stecken in unseren Mitarbeitern und wie können wir diese punktgenau fördern (mit konkreten, nachprüfbaren Entwicklungszielen)?
  • Wie stellen wir fest, ob Förderung wirksam ist und sich in mehr Leistung niederschlägt?
  • Wie erkennen wir die Besten unter den Bewerbern, um zügig offene Stellen intern oder extern mit den richtigen Menschen zu besetzen?


DNLA-Potenzialanalysen sind hierzu ein äußerst leistungsfähiges Werkzeug. Sie liefern notwendige Fakten, einen wertvollen Überblick über das Unternehmen und konkrete Ansatzpunkte für erfolgswirksame Maßnahmen. Sie ermöglichen der Unternehmensleitung rationale, kalkulierbare und nicht zuletzt wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen. Die Systeme besitzen hohe Akzeptanz bei geringem Implementierungsaufwand.